Archiv – Konzert!

Ursprünglicher Link

Am 11.5. spielen bei uns „Trilemma Taraf“ traditionelle Balkanmusik und eigene Stücke mit Akkordeon, Geige und Percussion.
Anhören könnt ihr euch hier oder hier was.

 

Geöffnet ab 20.00 Uhr, Show ab 21.00 Uhr. Eintritt wie immer frei, Verköstigung gegen Spende.

Archiv – Infoveranstaltung „Ende Gelände“ im Systemfehler

Ursprünglicher Link

„Ende Gelände!“: Braunkohle stoppen. Klima schützen.
Deutschland ist der größte Braunkohleproduzent der Welt. Um den Klimawandel zu stoppen, brauchen wir den Kohleausstieg jetzt! Und wir wissen: Klimaschutz ist Handarbeit.
Vergangenes Jahr sind bei bei „Ende Gelände!“ über 1500 Menschen in die Braunkohle-Grube im Rheinland gegangen. Dieses Jahr gibt es eine große Protest- und Blockadeaktion im Braunkohle-Tagebau in der Lausitz vom 13. bis 16. Mai 2016 (Pfingsten).

Was ist das Bündnis „Ende Gelände!“? Welche Art von Aktion ist an Pfingsten in der Lausitz geplant? Und wie kann sich jede und jeder daran beteiligen?
Das erfahrt ihr am  13.04. um 19:30 im Systemfehler

Aktivist*innen von „Ende Gelände!“ stellen ihr Bündnis vor, erläutern die Situation in der Lausitz und erklären, warum wir das Ende der Kohle selbst einleiten müssen.
Mehr Informationen auf www.ende-gelaende.org
oder hier


——————————-
“Ende Gelände!”: Here and no further for coal in Lusatia!
Germany is the world’s biggest lignite producer. To stop climate change, we have to phase out coal immediately. And we have to do this ourselves.

At “Ende Gelände 2015”, 1500 people entered the pit of a lignite coal mine in Rhineland. This year, we are coming to the lignite mining region Lusatia (Brandenburg): From May 13 to May 16 2016 (pentecoast), we will send out yet another strong signal against the coal madness and for climate justice

How does the broad coalition of “Ende Gelände!” work? What will our action of civil disobedience look like? And how can each and every one participate?

Find out on 13.04. at 19:30  in  the Systemfehler

Activists from “Ende Gelände!” will present their anti coal coalition, inform about the action in Lusatia and explain why we have to take climate justice into our own hands.

More information: www.ende-gelaende.org/en and here

Archiv – Konzerte in der nächsten Zeit

Ursprünglicher Link

27.01. Rottkehlchen:
„trauen. machen. & dann wird es funktionieren.“

Rottkehlchen ist das Herzblutprojekt der Musikern und Sänger Hannah Rottkehlchen. Die Hamburgerin verbindet experimentelles Songwriting mit Looptechniken und kombiniert dafür kleine Melodien mit Geräuschen, psychoaktiven Klängen und Krach. Akustische Eigenheiten werden mit elektronischen Schnipsel verwoben, auf dem sich ausbreitenden Klangteppich flaniert  die eindrucksvolle und einnehmende Stimme. Abgefahren. In den oft persönlichen Texten geht es um Zweifel und die Angst zu verharren, um innere  und äußere Kämpfe um Unabhängigkeit und Eigenständigkeit und die Hoffnung, all den Sorgen und Herausforderung selbstbestimmt etwas entgegensetzen zu können.

Rottkehlchen ist Teil verschiedenster Projekte und Kollektive, zB des experimentellen Musikprojekts Kollektiv Status Wo? und der Villa Dunkelbunt in Hamburg. Seit 15 Jahren musiziert sie in verschiedenen Formationen. Nun hat sie sich ausreichend Zeit genommen und präsentiert sich erstmalig als Solokünstlerin, eine Mutprobentour, eine Reise zu Menschen, die bereit sind, Neues zu entdecken, die sich trauen, die sich im wachwarbernden Prozess noch immer am wohlsten fühlen. Ihnen bringt Rottkehlchen ihre CD mit, aufgenommen zu Hause in der Hamburger Villa Dunkelbunt mit Wegbegleitern wie Ein Astronaut und Klaus der Geiger.

„Der Sturm ist längst da“, heißt einer der Songs von Rottkehlchen.
Sie ist es bald auch. Bei Euch.
Sollte Ihr Euch zuhören.

www.rottkehlchen.blogsport.de

EXISTENZIALISTISCH/EXPERIMENTELL/SINGER-SONGWRITER/LOOPING

Wir öffnen um 20 Uhr und ab etwa 21 Uhr gibt’s dann Musik. Eintritt wie immer frei, Verköstigung gegen Spende.

Archiv – 21.12. – Kommt zahlreich zum Vorweihnachtsevent

Ursprünglicher Link

Am 21.12. ab 19 Uhr gibt’s bei uns eine Jamsession und kleine Ausstellung mit Lesung zur Geschichte der Glücksbohnen – https://glueckinhosentaschen.wordpress.com/
Bringt gerne was zu Essen (am liebsten zuckerfrei) mit und macht’s euch mit uns gemütlich.

Archiv – Die nächsten Mittwochstermine!

Ursprünglicher Link

21.10. KonzertZiezkov Trilemma“ (Balkan-ish):

Zieżkov ist ein Dorf links an der Donaustrasse, rechts wenn man andersrum läuft. Das Dorf hat eine Band und ein Rathaus mit einem Fahrstuhl. Der ist zwar schon lange kaputt, aber die Band, so sagt man, spielt die beste Fahrstuhlmusik der ganzen Gegend. Die Musik besteht aus Balkantraditionals und eigenen Stücken, die aber meist auch irgendwie nach Balkan klingen.

28.10. Filmreihe Teil 7: Vio.Me

Heute zeigen wir zwei kurze Dokumentationen zur Geschichte von Vio.Me in Griechenland.
„Wir, die Arbeiter von Vio.Me, haben unsere Fabrik besetzt, nachdem sie 2011 von den Ex-Arbeitgebern verlassen wurde, und produzieren seit über eineinhalb Jahren selbstverwaltet und unter Arbeiterkontrolle. Waren es ursprünglich Baumaterialien, so produzieren wir jetzt ›solidarische‹ Produkte, wie z.B. natürliche Reinigungsmittel.“
Die Dokus bestehen v.a. aus Interviews mit Vio.Me Arbeitern und Unterstützern und behandeln die Umstände, die zur Besetzung führten, sowie Details, Vorteile und Probleme eines selbstverwalteten, illegalen Betriebs ohne Bosse.
Insgesamt ~50 min, griechisch mit deutschen/englischen Untertiteln
Als kleines Extra gibts Soliseife von und für Vio.Me!

18.11. Konzert „Merle“ + Guest (Liedermacherei) FÄLLT AUS!
bzw. verschoben auf nächstes Jahr

25.11. Filmreihe Teil 8 FÄLLT AUS!

Geöffnet ab 20 Uhr, Filme starten um 20.30 Uhr, alles andere so gegen 21 Uhr.
Eintritt wie immer frei, Verköstigung gegen Spende.
Weitere Infos folgen hier.

Archiv – Musik am Mittwoch

Ursprünglicher Link

25.06. Café/Kneipe maschinen(t)raum:

Konzerte ohne Ende!
Heute gibt’s guten selbstgemachten Folk! Zuerst von der Antifolk-Legende Ken Nash aus Prag, im Anschluss spielt Pavel von Neon Swan euch Lieder von Neon Swan und eigene Songs. Vielleicht kommt aber auch alles ganz anders.

Café ab 20 Uhr, Show ab 21 Uhr.
Eintritt wie immer frei, Verköstigung gegen Spende.
See ya!

Archiv – Die nächsten Termine

Ursprünglicher Link

01.07.: Filmreihe Teil 6: Live and let live

Heute zeigen wir „Live and Let
Live“, einen Dokumentarfilm über unser Verhältnis zu Tieren, die Geschichte des Veganismus und die ethischen,ökologischen und gesundheitlichen Hintergründe, die Menschen dazu bewegen, vegan zu leben.
Deutsch oder Englisch mit Untertiteln, 80 Minuten.

08.07.: Clown Dolchus dolle Clown-Show

Es gibt einen Clown in Jedem von uns, aber wo?

Café geöffnet ab 20.00 Uhr, Filme ab 20.30 Uhr, alles andere ab 21.00 Uhr. Eintritt wie immer frei, Verköstigung gegen Spende.

17.07.: Infoabend der BürgerEnergie Berlin

Die Genossenschaft BürgerEnergie Berlin stellt sich und ihr Konzept für den Rückkauf des Berliner Stromnetzes am Freitag, den 17.07.2015 im Systemfehler in Friedrichshain vor.

Thema: Unser Berlin – Unser Stromnetz

Wir sprechen mit Euch darüber, wie wir unser Berliner Stromnetz zurück kaufen wollen. Nach einer kurzen Einführung und einem informativen Überblick zum Thema Stromnetzkauf zeigen wir den Film „Das Schönauer Gefühl“ als ein Beispiel dafür, wie mit Bürgerbeteiligung ein kommunales Stromnetz übernommen werden kann.

Stellt Eure Fragen – Diskutiert mit uns!

Der prämierte Dokumentarfilm „Das Schönauer Gefühl“ schildert die Geschichte der Stromrebellen aus Schönau im Schwarzwald.
Nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl 1986 gründete sich im Schwarzwaldstädtchen Schönau eine Bürgerinitiative, um der Atomkraft den Kampf anzusagen und für eine ökologische Energiewende einzutreten. Zehn Jahre voller Höhen und Tiefen und unglaublicher Ereignisse prägen die Geschichte der StromrebellInnen, die schließlich die Elektrizitätswerke Schönau (EWS) gründeten. Ein mitreißender Film, der zeigt, was Bürgerinnen und Bürger  durch Eigeninitiative in der Energiewirtschaft erreichen können.


Ab 20 Uhr im Systemfehler, Eintritt frei
Dauer der Veranstaltung: ca. 2 Stunden
(Film 60 Min., Überblick und Diskussion ca. 60 Min.)

Weitere Informationen hier.

Archiv – Mittwochsprogramm

Ursprünglicher Link

13.05. Filmreihe Teil 5:

Heute zeigen wir „Inside Job„, einen Dokumentarfilm über die weltweite Finanzkrise ab 2007, der zwar 4 Jahre alt ist, aber ziemlich viel dazu beitragen kann, das Lügengebäude des Turbokapitalismus besser zu verstehen. Englisch mit Untertiteln, 105 Minuten.

Geöffnet ab 20.00 Uhr, Filme starten um 20.30 Uhr. Eintritt wie immer frei, Verköstigung gegen Spende.

Archiv – Mittwochsprogramm im April

Ursprünglicher Link

15.04. Clown Dolchu:

„Musikalischer Clown Auftritt, empfohlen nur für fortgeschrittene Enten. Bitte lesen Sie die Dialektik von Hegel und es schadet nichts, auch den traditionellen Maoritanz auswendig zu lernen, wenn Sie den Abend unbeschadet überstehen wollen.“

29.04. Kurzfilmabend: Best of Medienprojekt Berlin

Medienprojekt Berlin gibt was auf die Augen.
Am Mi. 29.4.2015 ab 20:30 zeigen wir etwas mehr als 1 Stunde lang selbst gedrehte Kurzfilme d.h. Ergebnisse von Videoworkshops, die wir mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen durchgeführt haben.

Vorläufiges Programm:

tagesshow für anfänger 07:00 Min
Eine Parodie der Pettenkofer Grundschule

Hallo Marzahn 14:53
(Interessantes in Marzahn)

fair ist mehr 01:20
Social Spot Thema „Fairer Handel“

Peace Photographer 09:44
Gewaltloser Widerstand in Palästina

Der schiessende Ferdinand 00:30
Tor des Jahres

Wem gehört der Kiez 10:57
Milieuschutz in Friedrichshain

Kiezgartenfest 2014 01:50
Ein Gemeinschaftsgarten in Lichtenberg

Blumen- & Gemüsewelt 04:45
Eine Schülerfirma in Pankow

Rauchen macht schlank 00:30
Werbespot

Suppe & Mucke 09:42
Das bekannte Fest in Friedrichshain

no sign@l 08:07
Schöne, neue Smartphone-Welt

Fahrradjobs I (neuer Film) ca. 05:00

Länge insgesamt: ca. 75 min.

Café geöffnet ab 20.00 Uhr, Filme ab 20.30 Uhr, alles andere ab 21.00 Uhr. Eintritt wie immer frei, Verköstigung gegen Spende.

Archiv – Einladung zum NK-Cafe am 29.03.15

Ursprünglicher Link

Auf dem Karlshof bei Templin haben sich mehrere Initiativen zusammen
gefunden, um den Hof und die dazugehörigen Flächen nicht-kommerziell zu
nutzen und zu beleben. In den letzten Jahren wurden unter anderem
Getreide und Kartoffeln auf nicht-kommerzieller Basis angebaut und
verschenkt, sowie Infrastruktur und Selbstversorgungsstrukturen (Gemüse,
Holz) für den Hof aufgebaut.

Mit dem zweiten NK-Cafe in diesem Jahr wollen wir über die Erfahrungen
aus den Initiativen informieren und diskutieren, sowie Raum für Ideen,
Planungen und Vernetzung geben.

Wir laden dich ein, wenn du
* einfach nur mehr über das Projekt auf dem Karlshof wissen möchtest
* wenn du nicht-kommerzielle Ideen und Perspektiven diskutieren willst
* oder wenn du Interesse hast, dich (weiter) in das Projekt einzubringen.

Dazu wird es Kaffee, Tee und Kuchen (vegane Kuchen gerne mitbringen) geben.

Wann und wo? Sonntag, 29.03.2015 von 16-19 Uhr im Systemfehler, Jessnerstr 41 (S/U Frankfurter Allee)