Archiv – Mittwochsprogramm für den Rest von 2014

Ursprünglicher Link

10.12. Lesung und Musik mit Tintenwolf und Anderersaits:
Autonome Hippie-Punk-Lyrik, anarcho-akustischer Stilbruch

17.12. Filmreihe Teil 2: „Residenzpflicht“ (2012, 68 min)
Der Film beleuchtet die Zusammenhänge zwischen kolonialer Vergangenheit, strukturellem Rassismus und heutiger Asylpolitik mit dem Fokus auf der Residenzpflicht.

Geöffnet ab 20 Uhr, Filme beginnen um 20.30 Uhr, der Rest um 21 Uhr.
Eintritt frei, Verköstigung gegen Spende.

26.11. Filmreihe Teil 1: „Die Mondverschwörung“ (2011, 86 min)
Beschreibung siehe unten.

03.12. NOT/AUFNAHMEPerformative Lesung
mit Nicole de Cruppé +1

SYSTEMINTEGRATION FEHLGESCHLAGEN…
Hinter verschlossenen Türen heißen wir Sie willkommen.
Wir flüstern, um nicht zu stören.
Ich bin nackt.
Jemand anderes…
Nicht ich.
Vögel fallen vom Himmel

Archiv – Die nächsten Veranstaltungen

Ursprünglicher Link

22.10. Café/Kneipe maschinen(t)raum:

Heute gibt’s ein Konzert für euch;

Wundabunta Straszenpunk spielt auf und bringt selbstgeschriebene Songs mit.

„Wenn ich gefragt werde wer ich bin und was ich mache habe ich immer eine andere Antwort parat. Aber im großen und ganzen würde ich mich als revolutionären, linken und anarchistischen Liedermacher bezeichnen.“
Dem ist ganz bestimmt noch einiges hinzuzufügen, aber am Besten einfach hinkommen und ansehen.

Café ab 20 Uhr, Show ab 21 Uhr.
Eintritt wie immer frei, Verköstigung gegen Soli-Spende (wechselnde Zwecke, wir informieren euch gerne)

24.10. Schenk-Café:

Ab 18 Uhr gibt’s heute endlich mal wieder eine Lesung bei uns im Schenk-Café; Dan K. Sigurd reads tales of the west, accompanied by live music and video projections. Hier der Flyer:

Archiv – Die nächsten Veranstaltungen

Ursprünglicher Link

11.06. Buchvorstellung & Diskussion „Neoliberalyse“:

Der Autor stellt sein gerade erschienenes Buch „Neoliberalyse“ vor und im Anschluss soll gemeinsam über das Thema gesprochen und diskutiert werden.
Das Buch enthält Beispiele aus verschiedenen Lebensbereichen – vor allem auch außerhalb des Wirtschafts- und Arbeitslebens, in die ökonomisches Denken eindringt. Ob nun in Bezug auf Bildung, das Verhältnis zum eigenen Körper oder den Umgang mit Natur – auch in die kleinsten Winkel der Gesellschaft und des Bewusstseins frisst sich Wirtschaftslogik hinein. Die Beispiele sollen die Tragweite dieser Entwicklung aufzeigen und dazu anregen, über Auswege aus einem solchen System nachzudenken, das die Menschen der Wirtschaft unterordnet, die Freiheit dem Wettbewerb, den Lohn der Arbeitnehmer_innen der Rendite der Aktionäre und die Interessen der Bevölkerungsmehrheit einer kleinen Elite.

25.06. Café/Kneipe maschinen(t)raum:

Konzerte ohne Ende!
Heute gibt’s guten selbstgemachten Folk! Zuerst von der Antifolk-Legende Ken Nash aus Prag, im Anschluss spielt Pavel von Neon Swan euch Lieder von Neon Swan und eigene Songs. Vielleicht kommt aber auch alles ganz anders.

Café ab 20 Uhr, Show ab 21 Uhr.
Eintritt wie immer frei, Verköstigung gegen Spende.
See ya!

Archiv – Die nächsten Veranstaltungen

Ursprünglicher Link

05.02. Café/Kneipe maschinen(t)raum:
Vernissage
Das Zeitalter der Fälschung, von dem Paul Lafargue sprach, ist noch nicht vorbei. Vom Sport über die Wahlen und Lebensmittel bis hin zur Kunst – überall Fälschungen und Fälscher. Unser soziologisches Forschungsprojekt unter der Leitung von N. Ichts will in einem öffentlichen Gruppenexperiment die Kunstkennerschaft des Publikums prüfen. Der Abend wird sich also insgeheim mit der Frage beschäftigen, wer die ausgestellten Werke produziert hat – dahergelaufene Banausen oder echte Künstler. Über allem thront die Wurst.

The artists may be present, Soli-Sekttrinken für Repressionskosten.

Geöffnet ab 20 Uhr.
Eintritt wie immer frei, Verköstigung gegen Spende.

14.02. Schenk-Café:
Lesung
Ab 18 Uhr Uhr liest für euch Dan K.Sigurd aus seinem Buch „Thoughts without conclusion“. Mit Support und musikalischer Begleitung.

26.02. Ökoanarchistische Filmreihe:
Brazil“ von Terry Gilliam (GB 1985, 142 min):
Inspiriert vom Orwell-Jahr 1984 serviert Brazil eine tief nachtdunkle
Zukunftsgroteske gepaart mit schwarzhumoriger Zivilisationskritik,
lyrischen Traumsequenzen (die ganz plötzlich ins Bedrohliche kippen) und
wilden Slapstickeinlagen. Da kann schonmal eine Fliege zum Anstoß der vernichtenden Spirale des Unglücks werden.
Alles in allem eine überbordende Zukunftssatire und optisch
herausragende Verbindung von Orwell und Monty Python.

Eintrudeln ab 19.30 Uhr, los geht’s mit dem Film dann um 20 Uhr.

28.02. Schenk-Café:
Lesung – Teil 2
Ab 17.30 Uhr Uhr liest für euch erneut Dan K.Sigurd aus seinem Buch „Thoughts without conclusion“. Mit Support und musikalischer Begleitung.

Archiv – Programm in den nächsten Wochen

Ursprünglicher Link

Café Maschinen(t)raum:

31.07. Konzert „Gwen“: Meine Musik ist das, was man zwischen den Ritzen der Großstadtmauern findet. Die Frage danach, was kommt, wenn das Bier schal geworden ist. und ob die Erlaubnis zu träumen schon etwas ändert.
Anschließend: Jam Session

14.08. Konzert „The Great Unwashed“ (Irish Folk/A capella/Blues mit vielen verschiedenen Instrumenten) + „Old Trees“ (Anarcho Folk/Punk)

21.08. Clown Dolchu: Achtung! Es geht wieder los, denn der Clown ist los! Travestie des Erwarteten, geht mit schiefen Bildern, aber rechten Dingen zu. Perücken! Nonsens vom Band, Lachen auf Kommando mit Clown Dolchu, besser dabei sein!

04.09. Lesung: Sara will be reading some great short stories to you which will be both entertaining and challenging. There will also be music.
Youtube

11.09. In der entspannt-kreativen Stimmung des Maschinen(t)raum Cafes machen wir einen musikalischen Abend für uns, unsere Freunde und alle, die das hier lesen. Wer mag, bringe einfach ein Instrument/eine Band mit. Freut euch auf jeden Fall auf:
Eve in a Circle (unpicked.net Label);
Felix mit Gitarre (Folk/Songwriter);
Jan (mit Gitarre und vielleicht Gesang);
Ellen Sati mit Band.

Café geöffnet ab 20 Uhr, Show ab 21 Uhr. Eintritt wie immer frei, Verköstigung gegen Spende.

ökoanarchistische Filmreihe:

Am Sa 17.8.2013 zeigen wir im Rahmen der öko-anarchistischen Filmreihe den neuesten Streifen von „cine rebelde“ (Projektwerkstatt Freiburg):

Die GartenCoop Freiburg setzt ein erfolgreiches Modell solidarischer Landwirtschaft um. Rund 260 Mitglieder teilen sich die Verantwortung für einen landwirtschaftlichen Betrieb in Stadtnähe und tragen gemeinsam die Kosten und Risiken der Landwirtschaft. Die gesamte Ernte – ob gut oder schlecht, krumm oder gerade – wird auf alle Mitglieder verteilt. Ein konsequenter ökologischer Anbau, Saisonalität, 100% samenfeste Sorten, kurze Wege, solidarische Ökonomie, kollektives Eigentum, Bildung, sowie mit anpacken in der Landwirtschaft sind nur einige der vielen Merkmale des Projekts.
Dieser Dokumentarfilm gibt Einblick in die Motivationen und das Innenleben der Kooperative. Er zeigt Menschen, die in Zeiten ökonomischer und ökologischer Krise der Macht der Agrarindustrie etwas entgegensetzen: Die Strategie der krummen Gurken.
Eintrudeln könnt ihr schon ab 19:30 Uhr und los geht’s um 20.00 Uhr. 

Archiv -maschinen(t)raum im Januar

Ursprünglicher Link

9.1. Poetry Night: Café und Gedichte von Knud Wollenberger, gelesen von Christiane Wollenberger. Danach offene Poesie-Bühne.

16.1. Konzert „Father Ben“ –  Kickin‘ Pope Benedict Up The Arse – verstärkte Gitarren-, Mandolinen-, Ukulelen- und Banjomesse mit Special Guest.

30.01. Lesung von Ameise: Ameises Website