Archiv – Infoveranstaltung „Ende Gelände“ im Systemfehler

Ursprünglicher Link

„Ende Gelände!“: Braunkohle stoppen. Klima schützen.
Deutschland ist der größte Braunkohleproduzent der Welt. Um den Klimawandel zu stoppen, brauchen wir den Kohleausstieg jetzt! Und wir wissen: Klimaschutz ist Handarbeit.
Vergangenes Jahr sind bei bei „Ende Gelände!“ über 1500 Menschen in die Braunkohle-Grube im Rheinland gegangen. Dieses Jahr gibt es eine große Protest- und Blockadeaktion im Braunkohle-Tagebau in der Lausitz vom 13. bis 16. Mai 2016 (Pfingsten).

Was ist das Bündnis „Ende Gelände!“? Welche Art von Aktion ist an Pfingsten in der Lausitz geplant? Und wie kann sich jede und jeder daran beteiligen?
Das erfahrt ihr am  13.04. um 19:30 im Systemfehler

Aktivist*innen von „Ende Gelände!“ stellen ihr Bündnis vor, erläutern die Situation in der Lausitz und erklären, warum wir das Ende der Kohle selbst einleiten müssen.
Mehr Informationen auf www.ende-gelaende.org
oder hier


——————————-
“Ende Gelände!”: Here and no further for coal in Lusatia!
Germany is the world’s biggest lignite producer. To stop climate change, we have to phase out coal immediately. And we have to do this ourselves.

At “Ende Gelände 2015”, 1500 people entered the pit of a lignite coal mine in Rhineland. This year, we are coming to the lignite mining region Lusatia (Brandenburg): From May 13 to May 16 2016 (pentecoast), we will send out yet another strong signal against the coal madness and for climate justice

How does the broad coalition of “Ende Gelände!” work? What will our action of civil disobedience look like? And how can each and every one participate?

Find out on 13.04. at 19:30  in  the Systemfehler

Activists from “Ende Gelände!” will present their anti coal coalition, inform about the action in Lusatia and explain why we have to take climate justice into our own hands.

More information: www.ende-gelaende.org/en and here

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.