Archiv – Programm in den nächsten Wochen

Ursprünglicher Link

Café Maschinen(t)raum:

31.07. Konzert „Gwen“: Meine Musik ist das, was man zwischen den Ritzen der Großstadtmauern findet. Die Frage danach, was kommt, wenn das Bier schal geworden ist. und ob die Erlaubnis zu träumen schon etwas ändert.
Anschließend: Jam Session

14.08. Konzert „The Great Unwashed“ (Irish Folk/A capella/Blues mit vielen verschiedenen Instrumenten) + „Old Trees“ (Anarcho Folk/Punk)

21.08. Clown Dolchu: Achtung! Es geht wieder los, denn der Clown ist los! Travestie des Erwarteten, geht mit schiefen Bildern, aber rechten Dingen zu. Perücken! Nonsens vom Band, Lachen auf Kommando mit Clown Dolchu, besser dabei sein!

04.09. Lesung: Sara will be reading some great short stories to you which will be both entertaining and challenging. There will also be music.
Youtube

11.09. In der entspannt-kreativen Stimmung des Maschinen(t)raum Cafes machen wir einen musikalischen Abend für uns, unsere Freunde und alle, die das hier lesen. Wer mag, bringe einfach ein Instrument/eine Band mit. Freut euch auf jeden Fall auf:
Eve in a Circle (unpicked.net Label);
Felix mit Gitarre (Folk/Songwriter);
Jan (mit Gitarre und vielleicht Gesang);
Ellen Sati mit Band.

Café geöffnet ab 20 Uhr, Show ab 21 Uhr. Eintritt wie immer frei, Verköstigung gegen Spende.

ökoanarchistische Filmreihe:

Am Sa 17.8.2013 zeigen wir im Rahmen der öko-anarchistischen Filmreihe den neuesten Streifen von „cine rebelde“ (Projektwerkstatt Freiburg):

Die GartenCoop Freiburg setzt ein erfolgreiches Modell solidarischer Landwirtschaft um. Rund 260 Mitglieder teilen sich die Verantwortung für einen landwirtschaftlichen Betrieb in Stadtnähe und tragen gemeinsam die Kosten und Risiken der Landwirtschaft. Die gesamte Ernte – ob gut oder schlecht, krumm oder gerade – wird auf alle Mitglieder verteilt. Ein konsequenter ökologischer Anbau, Saisonalität, 100% samenfeste Sorten, kurze Wege, solidarische Ökonomie, kollektives Eigentum, Bildung, sowie mit anpacken in der Landwirtschaft sind nur einige der vielen Merkmale des Projekts.
Dieser Dokumentarfilm gibt Einblick in die Motivationen und das Innenleben der Kooperative. Er zeigt Menschen, die in Zeiten ökonomischer und ökologischer Krise der Macht der Agrarindustrie etwas entgegensetzen: Die Strategie der krummen Gurken.
Eintrudeln könnt ihr schon ab 19:30 Uhr und los geht’s um 20.00 Uhr. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.